Klassen & Stundenplan

Stundenplan als PDF-Download

  • ALLE LEVELS
    Geeignet für Alle, keine Vorkenntnisse notwendig.
  • BASIC
    Unterrichtet werden die Grundlagen der Yogapraxis, die richtige Ausrichtung der Asanas und der unterstützenden Einsatz von Hilfsmitteln. Geübt werden, einem Vier-Wochen-Zyklus folgend, jeweils verschiedene Schwerpunkte: stehende Haltungen, Vorbeugen und Drehungen, Rückbeugen, Umkehrhaltungen. Der Einstieg ist jederzeit ohne Vorkenntnisse möglich. Basic-Klassen sind geeignet für Einsteiger und geübte Yogis, die Ihre Ausrichtung verbessern möchten.
  • BEGINNER VINYASA
    Alle in den Basic-Klassen erlernten Asanas werden hier zu einer fließenden Stunde zusammengeführt. Im Fokus steht die Verbindung zwischen Bewegung und Atem. Beginner-Vinyasa-Klassen sind geeignet für Einsteiger mit ersten Erfahrungen aus den Basic-Klassen und geübte Yogis, die das Zusammenspiel von Atem und Bewegung verbessern möchten.
  • MEDIUM
    Aufbauend auf den BASIC-Grundkenntnissen und demselben Vier-Wochen-Zyklus folgend, wird die Praxis weiter vertieft – perfekt für den Übergang zur Open-Klasse.
  • OPEN
    Fortgeschrittene Yoginis und Yogis finden hier eine fließende, herausfordernde Praxis, die alle Bestandteile der Jivamukti-Tradition beinhaltet.
  • Jivamukti Spiritual Warrior
    Die kurze aber ausgewogene Asanapraxis für Geübte wird im Fluss und mit Fokus auf die Atmung geübt. Optimal geeignet für alle fortgeschrittenen Yogis, die in wenig Zeit eine tägliche Praxis etablieren möchten.
  • Lunch Vinyasa
    Eine kurze und effektive Asanapraxis gibt in der Mittagspause Energie für den Rest des Tages. Für diejenigen, die etwas mehr Zeit mitbringen gibt es eine anschließende Meditation. Geeignet für alle Levels.
  • JIVAMUKTI YOGA
    JIVAMUKTI bedeutet „befreit zu Lebzeiten“ und ist ein revolutionärer, aus New York stammender Yoga-Stil mit herausfordernder, fließender Asana-Praxis, die immer in Verbindung mit Ahimsa (Gewaltlosigkeit) und Bhakti (Hingabe) unterrichtet wird. Das Chanten von Mantren (Nada), Rezitieren von Schriften (Shastra) und Meditieren (Dhyana) ist genauso wie begleitende Musik (Nada) ein fester Bestandteil der Klassen. Weiter für mehr Infos
  • ANUSARA YOGA
    ANUSARA bedeutet "in Gnade fließen" und spricht den Kern der Yogapraxis an: Üben, um sich dem Leben in seiner Vielfältigkeit zu öffnen. Die Asana-Praxis ist technisch sehr genau, denn es wird mit biomechanischen Prinzipien gearbeitet, um eine optimale körperliche Ausrichtung anzustreben. Damit wirkt ANUSARA nicht nur auf physischer Ebene – sondern auch therapeutisch.
  • ASHTANGA YOGA
    ASHTANGA bedeutet „acht Glieder“, steht für den acht-gliedrigen Pfad von Patanjali und ist Ursprung von den meisten modernen Yoga-Stilen. „Nur“ sechs Serien gibt es insgesamt, wobei meist allein die erste Serie für ein ganzes Leben ausreicht. Praktiziert in traditioneller Form – führt ASHTANGA den Übenden zur Ausschöpfung seines vollen Potentials auf allen Ebenen: physisch, psychisch und spirituell. Dabei stehen Atmung (Ujjayi Pranayama), körperliche Übungen (Asanas) sowie Blickpunkte (Dristis) im Fokus. In den Mysore Klassen praktiziert jeder Schüler für sich selbst mit Unterstützung der Lehrer.
  • BHAKTI YOGA
    BHAKTI bedeutet Hingabe und steht für das Leben im Bewusstsein der liebenden Verbindung mit Gott. Fokus der BHAKTI-Praxis sind das Rezitieren heiliger Namen (Japa) – meist des Maha-Mantras – sowie das Chanten in Ruf und Antwort (Kirtan).
  • GENTLE YOGA
    GENTLE bedeutet „sanft“ und steht für eine ruhige Asana-Praxis mit Fokus auf Regeneration und Entspannung. GENTLE-Klassen sind ideal geeignet für Senioren und für Alle, die aktiv zur Ruhe finden möchten.
  • HORMONYOGA
    Hormonyoga ist eine wohltuende Yogaform speziell für Frauen und eignet sich ins besondere bei Beschwerden in den Wechseljahren, bei verfrühter Menopause, bei PMS und bei unerfülltem Kinderwunsch. Hormonyoga ist eine natürliche Therapie zur Balancierung der Hormonproduktion. Sie beinhaltet eine spezielle Übungsreihe aus einfachen traditionellen Yogahaltungen, vitalisierenden Atemtechniken, der Anwendung von Akupressurpunkten und eine harmonisierende Energielenkung.
  • KINDERWUNSCH YOGA
    Kinderwunsch Yoga ist geeignet für alle, die den Wunsch haben, sich körperlich und mental auf eine Schwangerschaft vorzubereiten. Erdende und öffnende Asanas geben Kraft und Vertrauen, ein Kind zu empfangen und Leben zu schenken. Kinderwunsch Yoga schafft Raum und Ruhe im gesamten Becken, um die Durchblutung und den Energiefluss zu verbessern. Ebenso lösen sich Spannungen in der Muskulatur und im Bindegewebe und die Funktion der Ovarien wird unterstützt. Die Funktion des endokrinen Systems wird ausgeglichener und die Ausschüttung von Stresshormonen reduziert.
  • KINDER und TEENS YOGA
    YOGA unterstützt Kinder und Teens in ihrer körperlichen und seelischen Entwicklung. Lernfähigkeit, Konzentration, Kreativität und Selbstbewusstsein werden durch Yoga gestärkt. Der Wechsel von Bewegung und Entspannung führt zu Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und verbessert die Aufnahmefähigkeit. Kinder/Teens erfahren, wie wohltuend es sein kann, sich zu entspannen und lernen auf spielerischem Weg, ihre Gedanken zu beruhigen. Für Kinder und Teens von 5-16 Jahren.
  • KIRTAN
    KIRTAN bedeutet soviel wie „gemeinsames Singen“ und steht für das Chanten von Mantren in Ruf und Antwort. Es ist wichtiger Bestandteil des BHAKTI YOGA, aber auch die JIVAMUKTI Tradition empfiehlt KIRTAN als regelmäßige Praxis, um das Bewusstsein positiv zu beeinflussen und die Energiebahnen (Nadis) durch positive Schwingungen zu reinigen.
  • KUNDALINI
    KUNDALINI ist ein dynamischer Yogastil, der sich stark auf das Spüren der eigenen Lebensenergie richtet. Der Atem hat einen zentralen Stellenwert und wird praktisch während aller Übungen bewusst geführt. Auch Meditation, in sehr vielen Variationen, wird bei jeder Übungsreihe als vertiefende Achtsamkeitsschulung und Fortsetzung der Körperübungen auf anderer Ebene geübt.
  • MEDITATION
    MEDITATION (Dhyana) ist ein Zustand von Stille und reinem Bewusstsein, der durch Achtsamkeits- und Konzentrationsübungen (Dharana) erreicht werden kann. Aktive und stille Techniken unterstützen, den Geist zu fokussieren und das Gedanken-Karussell anzuhalten.
  • PRÄNATAL YOGA
    In der Schwangerschaft wird eine sanfte Yoga-Praxis empfohlen, die dabei hilft die Mutter-Baby-Beziehung aufzubauen, aktiv zu bleiben, Ängste und Stress abzubauen, Schwangerschaftsbeschwerden effektiv vorzubeugen und Vertrauen für die Geburt zu stärken. PRÄNATAL YOGA wird in geschlossenen Kleingruppen-Workshops unterrichtet.
  • PRANAYAMA
    PRANAYAMA bedeutet „Atem kontrollieren, um Lebensenergie zu gewinnen“. Durch zielgerichtete Atemtechniken kann das Bewusstsein positiv beeinflusst und Körper und Geist zusammengeführt werden.
  • PRANA FLOW
    PRANA FLOW ist eine energetische, transformierende Form und Weiterentwicklung des Vinyasa Flow durch Shiva Rea und der Globale Vinyasa Collective basierend auf den Lehren von Krishnamacharya sowie anderen Traditionen wie Tantra, Ayurveda und Bhakti Yoga.
  • QI GONG
    QI GONG ist ein Bewegungskonzept und Teil der Heilpraktiken der Traditionellen Chinesischen Medizin. Es ist schonend für Gelenke und Muskeln, hält geschmeidig und fit, senkt den Blutdruck und regt den Kreislauf leicht an. Es unterstützt die eigene Körperwahrnehmung, macht beweglich, trainiert Balance und gibt Sicherheit und guten Stand. Für jeden ohne Vorkenntnisse geeignet.“
  • RESTORATIVE YOGA
    RESTORATIVE steht für „tiefes Loslassen“. Mit Hilfe von Kissen, Decken, Blöcken und Gurten können wirksame Asanas bequem und lange gehalten werden, um Körper und Geist eine Tiefenentspannung der besonderen Art zu ermöglichen.
  • SATSANG
    SATSANG auch übersetzt als „wahre Gemeinschaft“ steht für ein Zusammensein mit Gleichgesinnten, die sich über Themen des Yoga austauschen. Das gemeinsame Leben und Reflektieren von yogischen Inhalten und Einstellungen ist ein wichtiger Bestandteil gelebter Yoga-Praxis.
  • VINYASA FLOW YOGA
    VINYASA bedeutet „auf eine bestimmte Art in Bewegung bringen“ und steht für das Zusammenspiel von Atem und Bewegung in der Asana-Praxis. Die Bewegung wird nach dem Atem ausgerichtet – der Geist kommt zur Ruhe. Es entsteht ein Flow, eine kraftvolle und zugleich entspannende Meditation in Bewegung.
  • YIN YOGA
    YIN YOGA ist die perfekte Ergänzung zu dynamischen Yoga-Stilen – als Yang bezeichnet. Hier werden Asanas sehr lange gehalten und Meridiane stimuliert, was den energetischen Fluss von Lebensenergie (Prana) verbessert. YIN YOGA mit TCM-Organ-Fokus kann ähnliche Effekte wie eine Akupunktur-Behandlung haben; YIN YOGA Long Slow Deep ist eine Praxis, in der Asanas ohne Einsatz von Muskelkraft mehrere Minuten gehalten werden. Die Wirkung zielt auf die tieferen Bindegewebsschichten im Bereich von Hüfte, Becken und Lendenwirbelsäule, die in den aktiven Yogastilen nicht oder kaum erreicht werden.